Düsseldorf: Veranstaltungsreihe „Europa erlesen“ - Lindita Arapi liest

von Andreas Stephan

Kultur & Integration

Veranstalter: nrw.de@phil-fak.uni-duesseldorf.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade Sie herzlich zu einer weiteren Lesung im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Europa erlesen“ ein.
Gastgeberin ist die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Dr. Angelica Schwall-Düren.

Lindita Arapi liest

am Dienstag, den 3. September 2013, um 19:00 Uhr

in der 11. Etage der Staatskanzlei,

Stadttor 1, 40219 Düsseldorf

Der Eintritt ist frei.

Lindita Arapi gilt als eine der herausragenden zeitgenössischen Autorinnen Albaniens. Ihre Gedichtsammlung „Am Meer, nachts“ erschien 2007 auf Deutsch. Ihr erster Roman „Schlüsselmädchen“ folgte im Frühjahr 2010. Ihre Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Für ihre Werke erhielt sie zahlreiche Stipendien und Preise, darunter 1996 das Autorenstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung, 1998 das Herder-Preis-Stipendium der Alfred-Toepfer-Stiftung F.V.S. und Universität Wien sowie 2002 das Autorenstipendium vom Kulturkontakt Austria.

Lindita Arapi wurde in Albanien geboren, promovierte in Wien und lebt in Bonn. Sie arbeitet als Übersetzerin und freie Hörfunkredakteurin bei der Deutschen Welle.

Im Stadttor liest Lindita Arapi aus „Schlüsselmädchen“, einem berührenden Roman, der nicht nur die ungleichzeitige Entwicklung in den Ländern Europas schildert, sondern auch zeigt, dass man ohne Wurzeln keine Flügel hat, um die eigene Zukunft frei zu gestalten:

In einer kleinen albanischen Stadt, in einer Mustergemeinde aus kommunistischer Zeit, betrachtet das Mädchen Lodja Lemani die Welt vom Küchenfenster des kleinen Elternhauses aus. Die Familie lebt ausgegrenzt, weil sie eine „schwarze Biografie“ hat. Lodjas Großvater wird 1952 als Großbauer vor den Augen seiner Tochter von den neuen Machthabern gelyncht. Gesprochen wird darüber in der Familie nicht.

Nach der kommunistischen Zeit und nach dem Ende der Selbstisolierung Albaniens verlässt Lodja ihr Land und lebt als junge Frau alleine in einer westeuropäischen Stadt, reist jedoch nach Albanien zurück, um das familiäre Geheimnis aufzudecken.

Für musikalische Untermalung und einen Imbiss am Ende der Lesung ist gesorgt.

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro NRW e.V. durchgeführt.

Begrüßung: Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren

Moderation: Michael Serrer (Literaturbüro NRW)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.